RCSD in Levern gegründet – Freundschaft ist ein Grundwert

Jetzt gibt es auch für Stemwede und das angrenzende Niedersachsen einen eigenen Rotary Club. Zum neuen Club Stemwede-Dümmer gehören aktuell 21 Mitglieder. Erster Präsident ist Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat. Bei der Gründungsfeier bei Rila in Levern gratulierten viele Gäste. Schließlich ist die Gründung eines neuen Rotary Clubs inzwischen etwas sehr Besonderes.

Der „weiße Fleck“ auf der rotarischen Landkarte im äußersten Nordwesten Westfalens hatte den Lübbecker Rotarier Karl-Wilhelm Deerberg sowie Freunde in der Distriktleitung angespornt, das Interesse an rotarischer Arbeit rund um den Stemweder Berg auszuloten. Dazu galt es, viele Männer und Frauen anzusprechen und einzuladen, denn seit einer Satzungsänderung von Rotary International gehören zu neuen Rotary Clubs immer auch Frauen dazu.

Kai Abruszat hob in seiner ersten Ansprache als Clubpräsident die Leistung des Gründungsbeauftragten mit launigen Worten hervor. Mit „fröhlicher Penetranz und ostwestfälischer Hartnäckigkeit“ habe Karl-Wilhelm Deerberg auch ihn davon überzeugt, bei Rotary mitzumachen und ein Amt zu übernehmen.

Past District Govenor Emile Rijcken berichtete, dass erstmals vor 15 Jahren aufgefallen sei, dass es im Raum Lübbecke verhältnismäßig wenige Rotarier gebe. „Wenn man daran glaubt, kommt auch die Kraft“, sagte Rijcken voller Freude darüber, dass nun tatsächlich ein Club gegründet worden sei.

Thomas Struckmeier, Präsident des Nachbarclubs Lübbecke, lobte, dass es „mit Bravour gelungen“ sei, Menschen für die rotarische Idee zu begeistern. Nach einem ersten vorbereitenden Treffen im Mai hätten die Interessenten bereits im September den Entschluss gefasst, die Gründung des neuen Clubs in Angriff zu nehmen, so Struckmeier. Districtleiter Govenor Bernhard Wahlers begrüßte die 21 Gründungsmitglieder, die aus Stemwede, Rahden, Lemförde, Melle und Minden kommen, in der rotarischen Familie, die allein in Deutschland etwa 54.000 Mitglieder zählt.

„Freundschaft ist ein Grundwert von Rotary“, sagte Wahlers. Das weltweite Netzwerk könne als soziales Kapital angesehen werden. „Denn Rotary hilft Menschen“, erinnerte Wahlers an das aktuelle Jahresmotto von Rotary.

Zum Gründungsvorstand des Rotary Clubs Stemwede-Dümmer gehören Kai Abruszat (Gründungspräsident), Dr. Brigitte Sommer-Hafer (Präsidentin elect), Maresa Harting-Hertz (1. Sekretärin), Frank Mattusch (2. Sekretär), Christoph Droste (Schatzmeister) und Bernd Richter (Clubmeister), zum erweiterten Vorstand Dr. Friederike Niemeyer (Öffentlichkeitsarbeit) und Katrin Berger (Gemeindienst). Clublokal ist der Berggasthof Wilhelmshöhe in Haldem.

Friederike Niemeyer

img_6632
Gründungsbeauftragter Karl-Wilhelm Deerberg (links) und Governor Bernhard Wahlers (3. von links) gratulieren dem Vorstand des Rotary Clubs Stemwede-Dümmer zur Neugründung: (von rechts) Kai Abruszat, Maresa Harting-Hertz, Frank Mattusch, Dr. Brigitte Sommer-Hafer, Bernd Richter und Christoph Droste.

img_6633
Der neue Rotary Club Stemwede-Dümmer nimmt seine Arbeit auf: Präsidentin elect Dr. Brigitte Sommer-Hafer (von links), Präsident Kai Abruszat und Sekretärin Maresa Harting-Hertz bei der Gründungsfeier.